Header Vollmondschwimmen



Vollmondschwimmen 2020 bei besten Bedingungen

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Am Samstagabend fand im Schraml-Strandbad in Prien der zweite Durchgang des arena Alpen Open Water Cups statt. 150 Teilnehmer waren gemeldet, 133 begaben sich auf die zwei Kilometer lange Strecke im Chiemsee, die durch sehr gut beleuchtete Richtungs- und Orientierungsbojen gekennzeichnet war. 

Großartige Fotos von Alexander Kaiser die Ihr anschauen und bestellen könnt unter:
www.kaiserstudiosgbr.pic-time.com/-vollmondschwimmen2020

Trotz der strengen Corona-Auflagen (Tragen von Mund-/Nasebedeckung schon vor dem Einlass zum Sportler-Gelände, Messung der Körpertemperatur, Desinfektion der Hände) waren alle Aktiven von der Organisation begeistert. Statt des Massenstarts mit 300 Schwimmern gingen acht Gruppen mit jeweils maximal 19 Athleten alle drei Minuten unter Einhaltung der Abstandsregeln, die auch auf der Strecke galten, ins Wasser. Alle Sportler waren mit einer Restube-Boje mit LED-Lichtern ausgestattet, so dass sich auf dem See das Bild von vielen Glühwürmchen entwickelte. Einen großen Dank für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung richtete Organisator Markus Füller an die Genehmigungsbehörden für die wohlwollende Zusammenarbeit, an die DLRG unter der Leitung von Axel Seitz, die sich um die Streckensicherung kümmerte, Manfred Eckerl vom Schraml-Bad und an Günther Zipprick und sein Team vom TSV Bad Endorf.

Schnellster Schwimmer war Marcus Joas vom TV Immenstadt, der die Strecke in 28:16 Minuten bewältigte. Dahinter folgten Nicky Lange (SK Sparta Konstanz) in 28:49 Minuten und Domingo Alvarez (ESO Swimming Team) in 28:57 Minuten. Bei den Damen siegte Marie-Therese Bartl (SV Wacker Burghausen) in 29:19 Minuten vor Martina Maurischat (TSV 1861 Bad Reichenhall) in 31:55 Minuten und Yasmin Rieger (TRI X Kufstein) in 32:08 Minuten.

In den Altersklassenwertungen lautete die Reihenfolge bei den Juniorinnen Bartl vor Rieger und Theresa Danzer (SU citynet Hall), die nur acht Sekunden langsamer war als Rieger. Die Juniorenwertung entschied Joas vor Valentin Hofmann (TSV Rohrdorf-Thansau) und Laurenz Privo vom TV Passau für sich. Bei den Masters 1 lautete die Reihenfolge bei den Damen Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) vor Stefanie Andreß (SSV Ulm 1846) und Sarah Mathe (SV München 1899), bei den Herren Domingo Alvarez vor Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Oleksandr Valinkevyxch. Die Masters 2 der Damen gewann Monika Messner (SU citynet Hall) vor Renate Forstner (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Nina Nagele vom Tiroler Wassersportverein, in der Herrenwertung siegte Nicky Lange vor Michael Dieckmann und Philipp Bullwein (SCW München Triathlon). Die Masters 3-Wertungen gingen an Martina Maurischat vor Antje Krayer (SV Langenfeld 1912) und Linda Stinglhammer beziehungsweise an Stephane Guisard (ESO Swimming Team) zehn Sekunden vor Jochen Stelzer vom TriTeam FFB (am Vormittag bestritt er in Österreich noch den Backwaterman über sieben Kilometer) und Uwe Linner vom TSV Bernau. Die Masters 4 der Damen gewann Barbara Kutschbach (SU Generali Salzburg) vor Heidi Schmid, bei den Herren behielt Matthias Weiss vom VfL Kaufering gegenüber Dr. Bernd Fischer (SSF Bonn) und Edgar Hahn (Team Erdinger Alkoholfrei/TV Landau) die Oberhand.

Wann der nächste Durchgang im arena Alpen Open Water Cup steigt, steht noch nicht fest. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden diese auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

Oliver Nowotny